Rahmenprogramm

Auf den BetonTagen gibt es zahlreiche Gelegen­heiten, um sich aus­zu­tauschen, Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu pflegen. Nutzen Sie die Zeit für Gespräche fernab vom Tages­geschehen auf der Abend­veranstaltung oder beim Branchen­treff FAIRbinden.

Abend­veranstaltung

19. Februar 2019 // Einlassbeginn 19:00 Uhr

Die Abend­veranstaltung beginnt ab 19:00 Uhr mit dem Empfang im Hotel Maritim Ulm. Nach der feierlichen Saalöffnung findet sich bei Live-Musik und kulinarischen Köstlich­keiten Zeit für den gemeinsamen Gedanken­austausch fernab vom Tages­geschehen.

Um an der Abend­veranstaltung teilzunehmen, melden Sie sich bitte mit dem Anmelde­bogen an. Die Teil­nahme ist kosten­pflichtig, die Gebühren sind auf dem Anmelde­bogen ersichtlich.

FAIRbinden

20. Februar 2019 // ab 18:00 Uhr

Der Branchen­treff FAIRbinden findet in der Aus­stellung statt. Hier haben Sie Gelegenheit, den zweiten Kongress­tag entspannt aus­klingen zu lassen und Gespräche in ungezwungener Atmos­phäre zu führen. Ihre Teil­nahme ist kostenfrei.

Begleitprogramm

Nutzen Sie unser Begleit­programm und erfahren Sie mehr über Ulm und um Ulm herum. Die Teil­nahme am Begleit­programm ist für Begleit­personen von Kongress­teil­nehmern kosten­frei.

Summ, summ, summ ...

19. Februar 2019 // 13:30 - 17:00 Uhr

Bienen und andere Insekten sind unverzichtbar, für unsere Nahrungskette ebenso wie für unser Ökosystem, denn trotz des technischen Fortschritts hängt die Landwirtschaft von den Bestäubern ab. Rund 560 verschiedene heimische Wildbienenarten sichern die biologische Vielfalt, bestäuben Wild- und Kulturpflanzen und verhelfen so zu mehr Früchten.

Eine Königin mit Hofstaat im Schloss - das gibt es in Illertissen. In den Räumen des Mueseums können eine Bienenkönigin und ihr Hofstaat aus Arbeiterinnen und Drohnen durch einen gläsernen Schaubienenstock studiert und das rege Treiben im Bienenstock und auf den Waben beobachtet werden. 50 Millionen Jahre alte Bienen in Bernstein, Geräte der Imkerei und Grafiken aus sechs Jahrhunderten erzählen interessante, spannende und außergewöhnliche Geschichten rund um die Honigbiene: von den Anfängen der Imkerei bis heute und über die Biologie und Zucht der Biene seit der Antike.


Abfahrt Edwin-Scharff-Haus: 13:30 Uhr

Wer war Edwin Scharff?

20. Februar 2019 // 9:30 - 12:00 Uhr

Edwin Scharff gehörte zu den bedeutenden deutschen Bildhauern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er begann als Maler, wendete sich jedoch bald der Bildhauerei zu. Er berief sich auf eine klassisch geprägte Formensprache und strebte nach einem zeitgemäßen und doch allgemeingültigen Bild des Menschen.

Das Edwin Scharff Museum ist ein Haus für Kunstinteressierte. Es liegt am Petrusplatz in Neu-Ulm und nur zehn Gehminuten vom Ulmer Münsterplatz entfernt. Das Museum hat viele Gesichter – auf rund 1.500 Quadratmetern zeigt die ständige Sammlung Skulpturen, Bilder und Dokumente des in Neu-Ulm gebürtigen Edwin Scharff, ergänzt durch thematisch nahe Sonderausstellungen. Darüber hinaus gibt es etwas Besonderes: Das Kunstmuseum wird durch ein Kindermuseum ergänzt, das auch von Erwachsenen gerne besucht wird. Hier zeigen wechselnde Ausstellungen alle Aspekten des Lebens: experimentieren, forschen und entdecken sind ausdrücklich erwünscht.