Pressestatement von Dr. Ulrich Lotz

Es gilt das gesprochene Wort!

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Fachkongress BetonTage formuliert in diesem Jahr mit seinem Motto „Innovation in Beton“ explizit die Kernbotschaft unserer Branche und auch unseres Traditionskongresses wieder neu: Innovationen des Bauens sind mit einer Weiterentwicklung des Baustoffes Beton in allen seinen Facetten verbunden, und gerade die moderne Vorfertigung bietet hier die größten Chancen.

Plattformen wie das bereits im fünften Jahr angebotene Podium „Potenziale der Betonbauteile von morgen“ verzeichnen erneut größeren Zuspruch, es zeigt marktreife Technologien, die neue Chancen für die Zukunft bieten. Die Teilnehmerzahl wird auch in diesem Jahr die letztjährige neue Rekordmarke von fast 2.300 erreichen, gerade die Kernzielgruppe aus dem Betonfertigteilbau ist stabil, aber auch die mehr als 400 Teilnehmer aus dem Architekturpodium zeigen wiederum die Akzeptanz der Plattform bei Architekten. Auch der Anteil der Teilnehmer aus dem Ausland ist weiter gewachsen und liegt bei deutlich über zehn Prozent.

Gastland Russland – Baudynamik im großen Maßstab
Es ist uns eine besondere Freude, in diesem Jahr Russland als Gastland bei uns zu haben, etwas gegen den politischen und medialen Mainstream, aber ein Land, das eine sehr dynamische Innenentwicklung mit Bauprojekten aufweist. Ich durfte selbst mit einem Kollegen im November als Referent beim Moskauer Kongress „Precast Housing“ viele russische Unternehmer kennenlernen, neben einem Marktüberblick zeigen wir aktuelle Wohnungsbauentwicklungen in Moskau und das faszinierende Infrastrukturprojekt „Sankt Petersburg Diameter“, bevor am dritten Kongresstag der deutsch-russische Architekt Sergei Tchoban Einblicke in sein aktuelles Schaffen gibt.

Veränderung trotz guter Konjunktur
Einen flammenden Appell an die Veränderungsnotwendigkeit, auch wenn’s „läuft“, richteten wir mit unserem Eröffnungsvortrag von Dr. Peter Kreuz an die Branche, bevor uns einer der renommiertesten Forscher der Branche, Prof. Harald Müller zeigte, wie die Innovationen der Zukunft unsere Bauweise künftig prägen können. Immer wieder müssen wir alle das Bauen und unsere Leistungen neu denken und uns immer wieder neu erfinden.

Die Bauindustrie entdeckt das Serielle und Modulare Bauen neu
Es ist uns eine besondere Ehre, dass der zweite Kongresstag vom Präsidenten des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, Peter Hübner, eröffnet wird, ein klares Signal, dass die Bauindustrie wieder vermehrt auf Vorfertigung setzt. Gefördert wurde dies nicht zuletzt durch den Bundeswettbewerb zum seriellen Bauen, einen der Preisträger stellen wir im Anschluss vor und zeigen mit einem weiteren Beispiel, dass Bauen mit vorgefertigten Betonbauteilen zwar kostengünstig, aber dennoch architektonisch hochwertig sein kann.

Am Mittwoch dürfen Sie immer einen „Besonderen Beitrag“ zum Programmabschluss erwarten, auch hier eine – weibliche – Premiere: von Yvonne Villiger aus der Schweiz erfahren Sie „Humor zahlt sich aus“, also nicht nur, wie unsre Geschäftswelt ein wenig humorvoller, freundlicher und entspannter wird, sondern auch, wie man durch Humor mehr beruflichen und persönlichen Erfolg erzielt.

Der Praktiker-Workshop – erneut aus der Praxis für die Praxis
Fest etabliert und in diesem Jahr in der Nachfrage stark gewachen zeigt sich unser Praktiker-Workshop am dritten Kongresstag. Bewährt hat sich auch, dass der „theoretische“ Teil des Praxis-Workshops hier im Edwin-Scharff-Haus morgens parallel zum Hauptprogramm stattfindet. Danach haben alle Teilnehmer ausführlich Gelegenheit, sich in der Ausstellung über Innovationen zu informieren. Dank geht ans Kollegium der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule für ihren Einsatz bei der Realisierung. Am Nachmittag finden praktische Vorführungen in deren Werkshallen statt. Dank auch an die Praxispartner, die erst die Live-Bedingungen ermöglichen. Die BetonTage steigern damit stark den Anteil der Kernzielgruppe, die Weiterbildung der Mitarbeiter aus Betonfertigteilwerken.

BetonTage international – Engagement vervielfältigt
2018 fanden die BetonTage asia in Shanghai bereits zum fünften Mal sehr erfolgreich statt, es gab einen zweiten BetonTage asia-Kongress in Chengdu und ich freue mich, dass auch in diesem Jahr wieder chinesische Unternehmer den Weg zu uns gefunden haben und unser Partner VNU Exhibitions hier mit einem Ausblick auf 2019 präsent ist.

Vom 6. bis 8. Mai 2020 richten wir erstmals den Kongress unseres europäischen Dachverbands BIBM in Kopenhagen aus, eine Ehre und Herausforderung zugleich. Wir wollen den Fokus auf die Vorfertigungserfolge in den nordischen Ländern Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland legen, wo Vorfertigung schon weit integrierter und systemischer gedacht und gelebt wird als hier in Deutschland.

Weiterhin werden wir unser Thema mit unserem Partner Messe München befeuern, die auf ihren Plattformen BAU in München und Fenestration BAU in China ebenfalls Schwerpunkte zum modernen systemischen Bauen anbietet. So können wir gemeinsam das Thema moderner Betonbauteile in der ganzen Welt nach vorne bringen.

2020 – die BetonTage erfinden sich neu
Die nächsten BetonTage in Neu-Ulm finden vom 18. - 21. Februar 2020 statt. Und wer jetzt genau zugehört hat, der stellt fest, dass dies vier Tage sind, wir gehen also in die Verlängerung. Was haben wir – grob umrissen – vor?

Verändern, wenn’s läuft, diese Eröffnung haben wir uns ebenfalls in die Agenda geschrieben und wir glauben, dass es Zeit ist für den

nächsten Schritt. Durch unsere umfangreiche Integration von Architekten und Tragwerksplanern aus Ingenieurbüros – mehr als 500 Teilnehmer entstammen diesem Kreis – wollen wir dieser Zielgruppe noch viel stärker die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit unserer Branche zeigen. Die Innovationsführer der Branche sollen hier gezielt ihre Produkte und Systemlösungen präsentieren können, sei es aus dem Herstellerkreis zum Beispiel mit hochwertigen Fassaden oder durch innovative Zulieferer.

Dazu werden wir einen hochwertigen Abend am Donnerstag von etwa 18 bis 22 Uhr schaffen, mit profilierten Vertretern aus Architektur und Tragwerksplanung und am neuen Freitag den „Tag der Marktpartner“ neu interpretieren, mit innovativen Vorträgen und vielen architektonischen Highlights zur Betonbauweise. Alles wird begleitet von einer neuen, alles arrondierenden Ausstellung „zum Anfassen“, die den Zielgruppen attraktive Angebote zum Bauen der Zukunft aufzeigt.

Seien Sie gespannt und begleiten Sie uns weiter auf unserem Weg, das Bauen wieder ein Stück innovativ voranzubringen.