65. BetonTage 2021: Leitkongress der Betonbranche mit Megatrends und neuen Partnern

Die kommenden BetonTage werden vom 23. - 26. Februar 2021 traditionell im Kongresszentrum Edwin-Scharff-Haus unter Einhaltung der erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen in Neu-Ulm stattfinden.

Der größte europäische Fachkongress der Beton- und Fertigteilindustrie setzt einerseits auf Kontinuität und wird in seiner 65. Auflage mit einem noch breiteren Fachprogramm, einer umfangreichen Informationsausstellung der Maschinen-, Software- und Zulieferindustrie sowie neuen Plattformen und Partnern aufwarten.

So wird zum ersten Mal der renommierte Architekturpreis Beton im Rahmen der Veranstaltung verliehen. Alle vier ausgezeichneten Büros stellen ihre preisgekrönten Betonbauten am vierten Kongresstag im Podium „Beton in der Architektur“ persönlich vor. Als Eröffnungsredner ist der Schweizer Architekt Max Dudler avisiert. Im Rahmen einer neu konzipierten Ausstellung besteht die Gelegenheit für Hersteller hochwertiger Betonbauteile und Veredler von Beton, sich mit ihrer Expertise und ihren Produkten zu präsentieren. Bereits 2020 haben über 500 Architekten und Planer die Plattform besucht.

Ebenfalls neu ist die Mitträgerschaft bei den BetonTagen durch den Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) aus Berlin. Der Vortrag des HDB-Präsidenten Peter Hübner zur Zukunft des Bauens auf den BetonTagen 2019 und die Ausrichtung des „Zukunftstags Bauwirtschaft“, gemeinsam mit dem Verband Bauwirtschaft Baden-Württemberg seit diesem Jahr organisiert, haben hierfür den Weg frei gemacht. Am 24. Februar 2021 wird HDB-Vizepräsident Dr.-Ing. Matthias Jacob die Folgen der Corona-Pandemie für die Bauwirtschaft abschätzen. Ihm voran evaluiert der Chefvolkswirt der Commerzbank, Dr. Jörg Krämer, die gesamtwirtschaftlichen Perspektiven für Deutschland und Europa.

Wichtige fachliche Impulse geben neben den Plenarveranstaltungen die produktspezifischen Podien, die wieder mit den einschlägigen Fachvereinigungen und Branchenorganisationen konzipiert wurden. Sie decken alle relevanten Segmente der vorgefertigten Betonbauteile ab und reichen von Vorträgen zum konstruktiven Betonfertigteilbau, zu Betonwerkstein, Betonprodukten des Straßen-, Landschafts- und Gartenbaus, über den Tiefbau und Kanalbau, über Leichtbeton und Kleinkläranlagen bis hin zur anwendungsrechten Forschung für Beton. Die Vorträge und Vorführungen im Rahmen des Praxis-Workshops mit dem Schwerpunkt Hochbau greifen erneut Fragestellungen aus dem Betriebsalltag auf. Als Gastregion bietet Südtirol Einblicke in die dortige Beton- und Fertigteilindustrie sowie ihre Besonderheiten.

Den sogenannten Blick über den Tellerrand vermittelt Trendforscher Dr. Jörg Wallner als Keynote-Speaker im Rahmen der Eröffnung der 65. BetonTage. Er zeigt, wie Unternehmen den digitalen Umbruch erfolgreich meistern. Als Direktor Innovation & Change von 2b AHEAD ThinkTank, der größten Denkfabrik im deutschsprachigen Raum, hilft er Firmen, die Möglichkeiten der neuen Technologien voll auszuschöpfen, Innovationen gewinnbringend einzuführen und Wettbewerbsvorteile zu sichern. Co-Eröffner ist Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach, Technische Universität Dresden. In seinem Beitrag zeigt er, wie die natürliche und die gebaute Umwelt mit all ihren Prozessen in sich und untereinander sehr eng zusammenhängen und es deshalb von größter Bedeutung ist, künftig noch deutlich ressourcenschonender zu bauen.

Das neue Programm steht ab Oktober 2020 auf www.betontage.de zur Verfügung.

Weitere Informationen sind erhältlich bei:
FBF Betondienst GmbH
Gerhard-Koch-Str. 2 + 4, 73760 Ostfildern
Telefon: +49 711 32732-326
info@betontage.de


55 Zeilen, 454 Wörter, 3.569 Zeichen inkl. Leerzeichen
Der Abdruck ist honorarfrei. Wir bitten um ein Belegexemplar.