Schön, dass Sie dabei waren!

Die 66. BetonTage 2022 haben am neuen Standort im Congress Centrum Ulm / Maritim Hotel Ulm ihren Einstand gegeben. Hinter uns liegen 3 erfolgreiche Kongresstage mit einem vielfältigen Vortragsprogramm, innovativ gestalteten Ausstellungsständen und vor allem wieder mit persönlichem Austausch und vielen Begegnungen in einer sehr positiven Atmosphäre bei sommerlichen Temperaturen.

Wir bedanken uns herzlich bei Ihnen als Aussteller*innen, Vortragenden, Partner*innen, Teilnehmer*innen und Besucher*innen, dass Sie dabei waren.

Bleiben Sie gesund und auf Wiedersehen bei den 67. BetonTagen - wieder im Sommer vom 20. - 22. Juni 2023 und wieder im Congress Centrum Ulm.

Ihr

BetonTage Team

Die BetonTage sind...

... Europas größter Fach­kongress der Beton­fertig­teil­industrie mit einer einzig­artigen Kombination aus Fachprogramm und Aus­stellung. Jedes Jahr kommen mehr als 2.000 Teil­nehmer*innen aus 20 Nationen, um Wissen zu generieren und in familärer Atmos­phäre zu netzwerken. Auch in diesem Jahr erwartet die Teilnehmenden wieder ein hochkarätiges Fach­programm, namhafte Referent*innen und eine breitgefächerte Aus­stellung der Maschinen-, Software- und Zu­liefer­industrie.

Hier treffen Sie:

  • Verantwortliche aus Beton- und Fertig­teil­werken und Bau­unter­nehmen
  • Expert*innen aus Wissen­schaft, Forschungs­einrichtungen und öffentlichen Ein­richtungen
  • Planer*innen aus Architektur- und Ingenieur­büros
  • Fach­leute der Qualitäts­sicherung

In der Aus­stellung finden Sie:

  • Maschinen und Anlagen für Fertigung und Förderung
  • Automation, Steuerungs­technik, Qualitäts­sicherung
  • Zusatzstoffe, Beton­chemie und Ober­flächen­behandlung
  • Bewehrungs-, Befestigungs- und Verankerungs­technik
  • Schalungen und Einbau­teile
  • Organisationen und Dienst­leister

Unsere Träger & Partner

Die BetonTage werden von einer Reihe von Trägern und Partnern unterstützt.

Das BIBM ist der internationale Berufsverband der Beton- und Fertigteilindustrie und bemüht sich um die Verteidigung der Interessen der Industrie sowie um die Förderung der internationalen Zusammenarbeit.

The International Federation for Structural Concrete (fib) formed by 43 national member groups and approximately 1,000 individual or corporate members, aims to develop at an international level the study of scientific and practical matters capable of advancing the technical, economic, aesthetic and environmental performance of concrete construction.

Mit dem Ziel die Schlagkraft und Wahrnehmung der Branche in der Öffentlichkeit sowie in der Politik zu erhöhen, haben zahlreiche Branchenverbände der Betonfertigteilindustrie – regionale und
bundesweite Organisationen – ihre ohnehin bestehende, langjährige Kooperation bei länder- und fachübergreifenden Themen gebündelt.

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) ist als Zusammenschluss der bauindustriellen Landesverbände die Spitzenorganisation der BAUINDUSTRIE in Deutschland. Die BAUINDUSTRIE ist die Stimme des Bauens gegenüber Politik, Verwaltung und Gesellschaft und setzt sich für die Gesamtinteressen der Branche ein.

Der DAfStb hat die zentrale Aufgabe, den Betonbau als sichere, dauerhafte, wirtschaftliche und umweltfreundliche Bauart zu fördern. Er bildet die Plattform, auf der alle Aktivitäten des Beton- und Stahlbetonbaus im Bereich der Forschung sowie der Regelgebung zusammen laufen.

Der DBV ist ein Verein zur Förderung und Weiterentwicklung der wissenschaftlichen und technischen Grundlagen des Betonbaus und der Bautechnik. Zu seinen Aufgaben zählen die Bearbeitung von Regelwerken und die Mitarbeit an nationalen und internationalen Vorschriften, die Verbreitung von Erfahrungen und Erkenntnissen durch Veranstaltungen und Veröffentlichungen sowie die Förderung der Forschung.

Der FBF repräsentiert die baden-württembergischen Hersteller vorgefertigter, zementgebundener Bauteile. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband unterstützt und berät er seine Mitgliedsfirmen u.a. auf den Gebieten Wirtschaft, Recht, Tarif- und Sozialpolitik und Technik.

Die Bau­wirt­schaft schafft Wohn­raum | ver­bin­det Men­schen | si­chert Lei­tungs­netz­wer­ke | sorgt für Kli­ma­schutz | bie­tet Ar­beits­plät­ze | bil­det aus | ist kom­pe­tent und leis­tungs­fä­hig. Rund 1.700 Mit­glie­der sind beim baden-württembergischen Brachenverband organisiert – klei­ne und mit­tel­stän­di­sche bau­ge­werb­li­che Be­trie­be so­wie gro­ße bau­in­dus­tri­el­le Un­ter­neh­men. Mit gut 43.000 Be­schäf­tig­ten in den Be­rei­chen Hoch-, Tief-, Stra­ßen- und Aus­bau schaf­fen sie blei­ben­de Wer­te für künf­ti­ge Ge­ne­ra­tio­nen.

Die Zukunft des Bauens ist ohne Innovationen undenkbar. Als Partner für anwendungsorientierte Auftragsforschung ist es das Anliegen des IAB, Synergien zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu schaffen und zukunftsweisende Lösungen zu entwickeln. Denn der beste Weg, Innovationen zu realisieren, ist sie mitzugestalten.

Composites United e.V. (CU) ist ein Verbund von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, der die gesamte Wertschöpfungskette der Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz abdeckt. CU Bau ist das führende europäische Netzwerk für die industrielle Anwendung von faserverstärkten Werkstoffen im Bauwesen.

In CU Bau sind derzeit fünf Arbeitsgruppen aktiv: „Faserverbundwerkstoffe für Neubau und Sanierung“, „Prozesse, Verfahren und Digitalisierung“, „Entwurf, Planung, Bemessung und Konstruktion“, „Nachhaltigkeit, Gesundheit und Kreislaufwirtschaft“ und „Bildung, Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit Behörden“.

 

 

Medienpartner

Die BFT ist das seit über sieben Jahrzehnten anerkannte Branchenmagazin für die Hersteller von Betonwaren und Fertigteilen sowie für im Fertigteilbau tätige Unternehmen. Sie richtet sich vorrangig an Führungskräfte dieses bedeutenden Industriebereiches, die Verbreitung erfolgt weltweit.