Vorfertigung - Zukunft des Bauens

Knapp 2.300 Teilnehmer und damit wieder ein neuer Rekord, so die positive Bilanz der 62. BetonTage, die vom 20. - 22. Februar 2018 stattfanden. Damit unterstrich die Traditions-
veranstaltung einmal mehr ihre Rolle als Leitkongress der europäischen Betonfertigteilindustrie. Drei Tage lang drehte sich im Kongresszentrum Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm  alles rund um den Baustoff Beton und die aktuellen und zukünftigen Möglichkeiten von vorgefertigten Betonbauteilen.

Umfassendes Fachprogramm

Das Informationsangebot der BetonTage aus über 100 Fach-
beiträgen in 14 großteils parallelen Vortragssträngen deckte wie gewohnt alle relevanten Segmente der vorgefertigten Betonerzeugnisse ab. Es reichte von Vorträgen zum kon-
struktiven Betonfertigteilbau, zu Betonprodukten des Straßen-, Landschafts- und Gartenbaus, über den Rohr-
leitungsbau, bis hin zu Leichtbeton und Kleinkläranlagen. Dabei wurde auch über die neuesten relevanten Normen, Richtlinien und Merkblätter in diesen Bereichen informiert.

Visionen rund um Beton

Zahlreiche Referenten aus Industrie und Forschung zeigten richtungsweisende Entwicklungen in der Betontechnologie, der Verfahrens- und Produktionstechnik. Sie ließen erahnen „wo die Reise“ hingeht. Leichter, schlanker, ressourcen-
schonender und energieeffizienter, so müssen Betonbauteile von morgen sein. Vorträge zu faserbewehrten, thermisch aktivierten Betonelementen, R-Beton oder additive Fertigungsmethoden und 3D Druck seien hier exemplarisch genannt. Auch das Thema BIM stand auf dem Programm. Die industrielle Vorfertigung von Bauelementen, bei der die Vernetzung zwischen Planung und Produktion mit standardisierten Schnittstellen schon lange praktiziert wird, bietet hier enorme Potenziale.

Gastland Australien

Als erstes nicht-europäisches Gastland präsentierte sich in diesem Jahr Australien auf den BetonTagen. Sarah Bachmann, National Precast Association, Adelaide, der Fertigteilhersteller George Spiropoulos, Euro Precast, Melbourne, und Architect Adrian Stanic, Lyons Architects, Melbourne, gewährten Einblicke in den heimischen Markt. Referenzobjekt war u. a. das Australian Institute of Architects in Melbourne, das Leitmotiv der diesjährigen BetonTage, natürlich ein Fertigteilbau. 

Auch Phoebe Brown, First Secretary der Australischen Botschaft in Berlin, war eigens zu dem Branchenevent angereist, um ein persönliches Grußwort bei der Abendveranstaltung zu sprechen.

Leistungsschau der Zulieferindustrie

Ein fester Bestandteil der BetonTage ist die begleitende Ausstellung, die mit 160 Ständen wieder ausgebucht war. Unternehmen aus der Zuliefer-, Maschinen- und Software-
industrie präsentierten ihre Dienstleistungen und Produkte; das Spektrum war wieder weit gefasst.

Die besten Neuentwicklungen wurden mit dem Innovations-
preis der Zulieferindustrie prämiert, der jährlich gemeinsam mit der Fachzeitschrift BFT INTERNATIONAL Betonwerk + Fertigteil-Technik ausgelobt wird. Sieger in diesem Jahr ist die solidian GmbH aus Albstadt. Sie erhielt die Auszeichnung für  die Entwicklung einer Sandwich-Fassadenwand aus Textilbeton. Der zweite Preis ging an die CPC AG aus Andelfingen für ihre mit Carbon vorgespannte großformatige Betonplatten. Beide Innovationen überzeugten durch ihren ressourceneffizienten Materialeinsatz.

Branchentreff

Auch ihrem Ruf als Kommunikationsplattform wurden die BetonTage wieder gerecht. Ob in der Ausstellung,
den Kaffeepausen, beim Mittagessen, im Café-BFT, beim Branchentreff „FAIRbinden“ oder bei der Abend-
veranstaltung – beim familiären Branchentreff gab es genügend Möglichkeiten zum intensiven Netzwerken.
Ein Dank gilt hier auch den Sponsoren der diesjährigen Veranstaltung.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Was die BetonTage sind

Die BetonTage sind Europas größter Fach­kongress der Beton­fertig­teil­industrie mit einer einzig­artigen Kombination von Aus­stellung und Kongress. Jedes Jahr finden sich rund 2.000 Teil­nehmer aus 20 Nationen zum Branchen­treff ein und genießen die familiäre Atmos­phäre. Die Traditions­veranstaltung präsentiert ein hochkarätiges Fach­programm, namhafte Referenten und eine ausgebuchte Aus­stellung der Maschinen-, Software- und Zu­liefer­industrie.

Hier treffen Sie:

  • Verantwortliche aus Beton- und Fertig­teil­werken und Bau­unter­nehmen
  • Experten aus Wissen­schaft, Forschungs­einrichtungen und öffentlichen Ein­richtungen
  • Planer aus Architektur- und Ingenieur­büros
  • Fach­leute der Qualitäts­sicherung

In der Aus­stellung finden Sie:

  • Maschinen und Anlagen für Fertigung und Förderung
  • Automation, Steuerungs­technik, Qualitäts­sicherung
  • Zusatzstoffe, Beton­chemie und Ober­flächen­behandlung
  • Bewehrungs-, Befestigungs- und Verankerungs­technik
  • Schalungen und Einbau­teile
  • Organisationen und Dienst­leister

Unsere Träger & Partner

Die BetonTage werden von einer Reihe von Trägern und Partnern unterstützt.

The International Federation for Structural Concrete (fib) formed by 43 national member groups and approximately 1,000 individual or corporate members, aims to develop at an international level the study of scientific and practical matters capable of advancing the technical, economic, aesthetic and environmental performance of concrete construction.

Das BIBM ist der internationale Berufsverband der Beton- und Fertigteilindustrie und bemüht sich um die Verteidigung der Interessen der Industrie sowie um die Förderung der internationalen Zusammenarbeit.

Der DBV ist ein Verein zur Förderung und Weiterentwicklung der wissenschaftlichen und technischen Grundlagen des Betonbaus und der Bautechnik. Zu seinen Aufgaben zählen die Bearbeitung von Regelwerken und die Mitarbeit an nationalen und internationalen Vorschriften, die Verbreitung von Erfahrungen und Erkenntnissen durch Veranstaltungen und Veröffentlichungen sowie die Förderung der Forschung.

Der DAfStb hat die zentrale Aufgabe, den Betonbau als sichere, dauerhafte, wirtschaftliche und umweltfreundliche Bauart zu fördern. Er bildet die Plattform, auf der alle Aktivitäten des Beton- und Stahlbetonbaus im Bereich der Forschung sowie der Regelgebung zusammen laufen.

Der FBF repräsentiert die baden-württembergischen Hersteller vorgefertigter, zementgebundener Bauteile. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband unterstützt und berät er seine Mitgliedsfirmen u.a. auf den Gebieten Wirtschaft, Recht, Tarif- und Sozialpolitik und Technik.

Die Zukunft des Bauens ist ohne Innovationen undenkbar. Als Partner für anwendungsorientierte Auftragsforschung ist es das Anliegen des IAB, Synergien zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu schaffen und zukunftsweisende Lösungen zu entwickeln. Denn der beste Weg, Innovationen zu realisieren, ist sie mitzugestalten.

Partner

Die BFT ist das seit über sieben Jahrzehnten anerkannte Branchenmagazin für die Hersteller von Betonwaren und Fertigteilen sowie für im Fertigteilbau tätige Unternehmen.Sie richtet sich vorrangig an Führungskräfte dieses bedeutenden Industriebereiches, die Verbreitung erfolgt weltweit.